x
Free shipping for orders over €20

SEBORRHÖ / SEBORRHOISCHE DERMATITIS

Fettige, schuppige und gereizte Haut deutet häufig auf eine Seborrheische Dermatitis oder Seborrhö. Seborrhö betrifft typischerweise die sog. T-Zone des Gesichts, die Stirn, Augenbrauen, Nasenseiten, Haaransatz und Kopfhaut umfasst.

Wer ist von Seborrhoischer Dermatitis betroffen?Seborrhoe betrifft jede Altersgruppe, wird jedoch am häufigsten bei Erwachsenen im Alter von 30-60 Jahren und bei Säuglingen beobachtet und allgemein als „Milchschorf“ bezeichnet.

Was ist die Ursache für Seborrhö?Die genaue Ursache ist unbekannt. Es liegen genetische, hormonelle, umweltbezogene oder das Immunsystem betreffende Einflüsse vor. Faktoren, die den Verlauf negativ beeinflussen und u.U. Entzündungen hervorrufen können, sind psychischer Stress, Erschöpfung, Krankheit oder die Ernährung.

Die Fettigkeit der Haut wird durch eine Überfunktion der Talgdrüsen verursacht. Es wird davon ausgegangen, dass die Malassezia-Hefen, die auf der Haut vorkommen, den Talg aufnehmen, sich vermehren und Substanzen produzieren, die die Haut reizen und entzünden können, wenn eine entsprechende Hautempfindlichkeit vorliegt. Die Haut wird rot, entzündet sich, juckt und schmerzt. Die Schuppen werden dabei durch eine übermäßige Vermehrung der Hautzellen verursacht.

Symptome der Seborrhoischen Dermatitis bei Babys, Kindern und Erwachsenen Die Symptome einer Seborrhö hängen vom Schweregrad ab. Im frühen, milden Stadium ist die Haut rot, gereizt und schuppig. In schwereren Fällen kann die Haut dick, schuppig und oft fettig werden. Die Hautausschläge können jucken und wund sein.

Bei vielen Menschen, die an dieser Erkrankung leiden, ist auch die Kopfhaut betroffen . Eine seborrheische Dermatitis kann auch auf der Kopfhaut ähnliche Symptome verursachen, d.h. Schuppenbildung, fettiges Haar und in schweren Fällen sogar zu Haarausfall führen 

Siehe Kamedis SEBO SKIN T-zone gesichtsreiniger and T-zone Creame

Sale

Unavailable

Sold Out

Shopping cart

EUR